Das heutige "Haus Tinhof beim Lindenbaum" wird im Urbar von 1500 als einer der drei Edelhöfe (Schönrunter, Lasperger und Pflegerin, Sigmund Seyberlaid) des Dorfes genannt. Der Hof gehörte damals Sigmund Seyberlaid.

 

Banntaiding in St. Georgen untem Lindenbaum ...

(Rekonstruktion E. Kummer - Dorfblick "Jahrein-Jahraus" Seite 343)

 

 

 

 

"Vermerckh der Edelleut Lehen

und Hofstet die bey Sand Jorgn

Belegen sind.

 

Sigmund Syberlaid, dient

von einem ganzen Hof oder

Lehen mit drein Hofsteten zu

gehörend."

St. Georgen liegt am Südhang des Leithagebirges nahe des Neusiedler Sees, ca.50 km südlich von Wien.

Die Weingeschichte dieser Region ist bis 900 Jahre v.Chr. durch Traubenkerne wissenschaftlich dokumentiert.

Die erste urkundliche Erwähnung 'vila Sancti Georgii' stammt aus einer Urkunde vom 12.Mai 1300.

 

 

In den alten Gemäuern des Gewölbekellers welcher laut Schätzungen im 13. Jhdt erbaut wurde, befindet sich ein Erdstollen der den Bewohnern des Hauses im Krieg zur Flucht diente.